Stellenbörse

Stellenbörse

Oldenburg – Biete: Anstellung als Tierärztin/Tierarzt

27. Februar 2024

Die Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften umfasst die Bereiche Humanmedizin, Medizinische Physik und Akustik, Neurowissenschaften, Psychologie sowie die Versorgungsforschung. Zusammen mit den vier regionalen Krankenhäusern bildet die Fakultät VI die Universitätsmedizin Oldenburg. Weiterhin besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Universitätsmedizin der Universität Groningen.

Im Tierhaus als Core Facility der Fakultät VI – Medizin und Gesundheitswissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Veterinär*in / Wissenschaftler*in (m/w/d)
(bis E14 TV-L, 75%)

zunächst befristet bis zum 30.06.2025 zu besetzen.

Das Tierhaus ist für die Betreuung und Versorgung der Versuchstiere (insbesondere Mäuse, andere Nager, Vögel) der Fakultäten V und VI zuständig. In der Verantwortung der Stelleninhaberin oder des Stelleninhabers liegt u.a. die Beratung zur Durchführung von Tierversuchen und die Überwachung der regulatorischen sowie behördlichen Anforderungen. Aktuell sind im Tierhaus drei Tierärzt*innen, eine Core Facility Managerin, ein Tierpflegemeister, fünf Tierpfleger*innen und vier Auszubildende beschäftigt.

Ihre Aufgaben umfassen u.a.:

Beratung der Projektleitung bei Antragstellung und Umsetzung von Tierversuchsanträgen
Überprüfung von Tierversuchsanträgen
Beteiligung an der Durchführung von tierexperimentellen Kursen
Konzeption und Umsetzung von Hygienekonzepten für die Tierhaltung
Erstellen von Standardprozessen (SOP)
Planung und Ergänzung der Tierhaltungssoftware durch zusätzliche Leistung
Mitarbeit und Assistenz bei der tierärztlichen Betreuung des Tierbestandes der Universität
Ggf. Übernahme von Tätigkeiten als Tierschutzbeauftragte
bei entsprechender Qualifikation:

tierärztliche Betreuung des Tierbestandes der Universität
Mitwirkung beim tierärztlichen Bereitschaftsdienst
Führen der tierärztlichen Hausapotheke
Einstellungsvoraussetzungen sind:

Einschlägiges, abgeschlossenes naturwissenschaftliches Hochschulstudium z.B. im Bereich Biologie, Biomedizin, Neurowissenschaften oder anderer einschlägiger Fachrichtung verknüpft mit tierexperimenteller Erfahrung oder
ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Veterinärmedizin mit Approbation als Tierärztin/Tierarzt verknüpft mit Kenntnissen und Erfahrungen in Diagnostik und Therapie kleiner Nagetiere
Kenntnisse der aktuellen Tierschutzgesetzgebung
Gute Englischkenntnisse
Gute Kenntnisse in üblichen Office-Anwendungen
Von Vorteil sind:

Kenntnisse und Erfahrungen in Diagnostik und Therapie von Vögeln
Erfahrung als Tierschutzbeauftragte*r
Kenntnisse in der Zuchtbetreuung von kleinen Nagetieren
Wir bieten:

Bezahlung nach Tarifrecht (Jahressonderzahlung, betriebliche Altersvorsorge, vermögenswirksame Leistungen) inkl.
30 Tage Jahresurlaub
Unterstützung und Begleitung in der Phase Ihrer Einarbeitung
Ein familienfreundliches Umfeld mit flexibler Arbeitszeit (Gleitzeit) und der Möglichkeit zu anteiliger mobiler Arbeit
Leistungen der betrieblichen Gesundheitsförderung
Ein umfangreiches kostenloses Weiterbildungsprogramm
Bei Bedarf: Finanzierung einer Weiterbildung zur Qualifikation als Tierschutzbeauftragte*r
Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne die tierärztliche Leitung des Tierhauses, Frau Dr. Cordula Karthaus (cordula.karthaus@nulluol.de).

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Darstellung Ihrer Motivation, Lebenslauf, Zeugnisse) vorzugsweise per E-Mail als ein zusammenhängendes PDF-Dokument bis zum 03.03.2024 an die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Fakultät VI – Tierhaus, z.H. Frau Dr. Cordula Karthaus, 26129 Oldenburg, cordula.karthaus@nulluol.de.

 

Kontakt:
Name: Cordula Karthaus
Telefon: +49-(0)441-798-3583
Mobil:
E-Mail: Cordula.Karthaus@nulluni-oldenburg.de
Fax:
Adresse: , Oldenburg