Seite auswählen

Fachtierarzt für Physiologie und Physiologische Chemie

Anlage 13 (zu § 2 Abs. 2 Nr. 13)

Fachtierarzt für Physiologie und Physiologische Chemie

 

I. Aufgabenbereich:

Das Gebiet umfasst:

1. Grundzüge der Zell- und Molekularbiologie (einschließlich Methodik)
2. Intermediärstoffwechsel der Hauptnährstoffe (Kohlenhydrate-Fette-Proteine), Enzymatik
3. Regulation des Intermediärstoffwechsels durch Mediatoren und metabolische Hormone
4. Regulation der normalen Lebensvorgänge einschließlich der Neuro-, Kreislauf-, Sinnes-, Leistungs-, Muskel- und Stoffwechselphysiologie
5. Besonderheiten des Stoffwechsels der Polygastrier
6. Ermittlung des biologischen Bedarfs von Tieren zur Beurteilung von Tierhaltungssystemen, zur biologischen Folgeabschätzung von züchtungsbedingtenVeränderungen und von bio- und gentechnischen Verfahren.


II. Weiterbildungszeit:
5 Jahre


III. Weiterbildungsgang:

A.
1. Tätigkeit auf dem Gebiet der experimentellen Physiologie und/ oder Physiologischen Chemie in Instituten der tierärztlichen Bildungsstätten, universitärer Einrichtungen anderer Bildungsstätten oder anderen zugelassenen hochschulexternen wissenschaftlichen Institutionen
5 Jahre
2. Tätigkeit in Instituten für Physiologie und/oder Physiologische Chemie der tierärztlichen Bildungsstätten
mindestens 2 Jahre

und

Tätigkeit in zugelassenen Forschungsstätten mit physiologischer, physiologischchemischer oder  ernährungsphysiologischer Ausrichtung

höchstens 3 Jahre

IV. Wissensstoff:

  • Grundlagen der Lebensvorgänge und deren Regelung einschließlich bioelektrischer Potentiale
  • Kreislaufphysiologie und Bedeutung und Funktion des Blutes und anderer Körperflüssigkeiten sowie der Körperorgane und des Bewegungsapparats
  • Bedeutung und Funktion des Blutes und anderer Körperflüssigkeiten sowie der Körper-organe und des Bewegungsapparats
  • Wasser- und Elektrolythaushalt
  • Aufnahme, Resorption, Verteilung, Verwertung und Abbau der Nährstoffe
  • Intermediärstoffwechsel
  • Energiestoffwechsel und Wärmehaushalt
  • Reproduktion und Laktation
  • Wachstum
  • Endokrinologie und Stoffwechselregulation
  • Neuro- und Sinnesphysiologie
  • Zell- und Molekularbiologie
  • Experimentelle Methoden und spezielle Versuchstechniken an biologischem Material sowie Versuchsplanung und Auswertung