Seite auswählen

Fachtierarzt für Schweine

Anlage 17 (zu § 2 Abs. 2 Nr. 17)

Fachtierarzt für Schweine

I. Aufgabenbereich:

Das Gebiet umfaßt:

1. Erkennung, Behandlung und Vorbeugung von Erkrankungen der Schweine
2. Erkennung, Behandlung und Vorbeugung von Gesundheitsbeeinträchtigungen und Leistungsminderungen in Schweinebeständen
3. Beurteilung von Haltung und Fütterung in Schweinebeständen
4. Beurteilung und Beratung von Zucht und Management in Schweinebeständen
5. Qualitätssicherung
6. Gutachterliche Stellungnahmen zu Haltung, Fütterung, Zucht und Management sowie Gesundheitszustand, Erkrankungen und Behandlungen in Schweinebeständen


II. Weiterbildungszeit:
4 Jahre


III. Weiterbildungsgang:

A.
1. Tätigkeit auf dem Gebiet der Schweinekrankheiten in Kliniken oder Einrichtungen der tierärztlichen Bildungsstätten oder anderen zugelassenen Einrichtungen, die sich mit der Diagnostik, Therapie und Prophylaxe der Schweinekrankheiten befassen
mindestens ½ Jahr
2. Tätigkeit in zugelassenen tierärztlichen Praxen
höchstens 3 1/2 Jahre
B. gestrichen


IV. Wissensstoff:

  • Klinische Untersuchung des Schweines
  • Labordiagnostik und Beurteilung von Laborbefunden
  • Bestandsuntersuchung einschließlich epidemiologischer Befunderhebung
  • Untersuchung und Beurteilung von Stallklima, Stallbau, Stalleinrichtung
  • Beurteilung von Zusammensetzung, Qualität und Quantität sowie der Verabreichungsform des Futters sowie der Trinkwasserversorgung
  • Physiologische Grundlagen in verschiedenen Leistungskategorien
  • Grundlagen der Ethologie
  • Erkrankungen der Schweine einschließlich Infektions-, Stoffwechsel-, Mangelkrankheiten und Parasitosen
  • Gynäkologie, Reproduktionssteuerung, Geburtshilfe und Aufzuchtkrankheiten
  • Andrologie, Besamung (Samengewinnung, -untersuchung, -beurteilung, -konservierung und Anwendungstechnik)
  • Pathologische Anatomie der Schweinekrankheiten
  • Klinische Pharmakologie
  • Fütterungstechnik, Aufstellung eines Fütterungsplans
  • Herdenmanagement, betriebs- und marktwirtschaftliche Zusammenhänge und EDV-Systeme
  • Schweinezucht, Rasse- und Hybridzucht, Erbpathologie, Zuchtorganisation
  • Transport, Transportverluste und Verlustminderung, Beschaffenheit der Fahrzeuge
  • Anforderungen an das Endprodukt Fleisch sowie Qualitätssicherung
  • Schmerzausschaltung, Sedation, Operation, zootechnische Maßnahmen
  • Prophylaxe- ,Behandlungs- und Sanierungskonzepte
  • Reinigungs- ,Desinfektions- und Hygieneprogramme
  • Grundlagen der Biometrie und Epidemiologie sowie Befunddokumentation